Add Papers Marked0
Paper checked off!

Marked works

Viewed0

Viewed works

Shopping Cart0
Paper added to shopping cart!

Shopping Cart

Register Now

eKönyvtár library
FAQ
 

Great deal: today with a discount!

Regular price:
1 766 Ft
You save:
299 Ft
Discounted price*:
1 467 Ft
Purchase
Add to Wish List
ID number:695147
Author:
Evaluation:
Published: 31.08.2009.
Language: German
Level: College/University
Literature: 10 units
References: Used
Table of contents
Nr. Chapter  Page.
  Einleitung    3
1.  Struktur des Wortschatzes    5
1.1.  Mitteilungswortschatz    6
1.2.  Verstehenswortschatz    6
1.3.  Potenzieller Wortschatz    8
1.4.  Verbindung der Wörter im Gehirn    8
2.  Auswahl des Wortschatzes    12
2.1.  Lernbarkeit    13
2.2.  Brauchbarkeit    13
2.3.  Verstehbarkeit    14
3.  Wortschatzpräsentation in Lehrwerken    15
3.1.  Einführende Texte und Bilder    16
3.2.  Vorentlastung    18
3.3.  Wortlisten/ Glossare    19
3.4.  Wortschatz statt Wörter    20
4.  Wortschatzübungen    22
  Abschluss    26
  Literatur- und Quellenverzeichnis    28
Extract

Viele Lehrer fragen sich immer wieder, woran es eigentlich liegt, dass viele ihrer Schülerinnen und Schüler mehr oder weniger große Wortschatzdefizite haben. Es ist eine Frage, von der wir wissen, dass sie auch hier weder vollständig noch allgemein gültig beantwortet werden kann. (1; 7)
Im Fremdsprachenunterricht gilt das Wortschatzlernen allgemein als ein großes, wenn nicht sogar als das größte Lernproblem. Als Grund dafür werden angegeben:
subjektive Faktoren, also solche, die bei den Lernenden liegen,
objektive Faktoren, die sich auf bestimmte objektive Merkmale des Wortschatzes beziehen, etwa auf seinen Umfang, seine Dynamik – mit der Konsequenz, dass Wortschatzlernen nie abgeschloßen ist – und auf seine Struktur, d. h. die verschiedenen Merkmale von Wörtern.
Wortschatzlernen endet nicht mit dem Schulabschluss, es ist im Allgemeinen lebenslanges Lernen, denn die Zahl der neu hinzukommenden Wörter ist deutlich größer als die der im gleichen Zeitraum aus dem Sprachgebrauch ausscheidenden. (1; 15)
Die Wortschatzarbeit ist der Teil der Ausbildung einer sprachlichen Gesamtkompetenz. (1; 37)
Das alles hat die Autorin der Arbeit versucht zu beschreiben.
Forschungsgegenstand: die Wortschatzarbeit
Forschungsobjekt: der Wortschatzerwerb im DaF-Unterricht
Ziel: die Literatur zum Thema „Wortschatzarbeit” zu erforschen und zu analysieren
Aufgaben: 1. die pädagogische Literatur über dieses Thema zu erforschen,
2. die erforschte Literatur zu sortieren, zu analysieren und zu bearbeiten.
Forschungsmethoden: 1. die Arbeit mit der pädagogischen Literatur
2. Sortieren, Analysieren und Bearbeiten der erforschten Literatur.…

Author's comment
Work pack:
GREAT DEAL buying in a pack your savings −1 266 Ft
Work pack Nr. 1126359
Load more similar papers

Send to email

Your name:

Enter an email address where the link will be sent:

Hi!
{Your name} suggests you to check out this eKönyvtár paper on „Wortschatzarbeit im DaF - Unterricht”.

Link to paper:
https://eng.ekonyvtar.eu/w/695147

Send

Email has been sent

Choose Authorization Method

Email & Password

Email & Password

Wrong e-mail adress or password!
Log In

Forgot your password?

Facebook

Not registered yet?

Register and redeem free papers!

To receive free papers from eKönyvtár.com it is necessary to register. It's quick and will only take a few seconds.

If you have already registered, simply to access the free content.

Cancel Register